Bildbeschreibung



Am Anfang steht der Mut, am Ende das Glück!

Ich teile mein Lebensmotto mit Ihnen! Am Anfang steht der Mut, am Ende das Glück. Das bedeutet für mich: Gehe los, probiere aus, trau dich Neues zu erkunden und schau, ob vielleicht auch andere davon profitieren. Ich freue mich, wenn ich Menschen Mut machen kann ihren Weg zu gehen sowie an sich und die eigenen Fähigkeiten, Potenziale und Visionen zu glauben. Da ich eine umtriebige Frau mit vielen Impulsen und Visionen bin und gerne Neues entwickele und umsetze, stelle ich Ihnen nachfolgend die von mir entwickelten Mikropolitik-Angebote vor.


Mein Weg zu Mikropolitik & Macht

Als Koordinatorin vom BMBF-geförderten und ESF-kofinanzierten Forschungsprojekt "Mikropolitik: Aufstiegskompetenz von Frauen" (Universität Hamburg, 2009-2013) entwickelte ich das Mikropolitik-Coaching© und das Mikropolitische Kompetenzmodell (MKM)© mit. Auf der Grundlage von (unter anderem) den wissenschaftlichen Ergebnissen halte ich deutschlandweit interaktive Vorträge & Keynotes und führe Workshops und Coachings mit Politiker*innen, Ärzt*innen, Wissenschaftler*innen, Unternehmer*innen, Führungsfrauen und -männern in Unternehmen, Hochschulen, Verwaltung, Politik und anderen Institutionen durch. Als Organisations- und Unternehmensberaterin begleite ich Institutionen bei der Analyse & Veränderung der mikropolitischen Situation in ihrer Organisation, in Teams und Abteilungen.  Außerdem schreibe ich regelmäßig Fachbeiträge in wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Büchern und gebe Podcast-Interviews.
Ich bin ausgebildete Business- und Online-humansense®-Coach sowie zertifizierte horsense®-Coach und offizielle Partnerin vom Netzwerk horsesense®-international.

(https://www.humansense.de/)

https://www.horsesense-training.de/ und https://www.horsesense-international.com/



Mikropolitik-Organisations- und Unternehmensberatung©

Mitarbeiter*inunzufriedenheit, hohe Krankenstände, Fluktuation, Mobbing, überhand nehmende Flurgespräche und "Gemauschel", Unproduktivität, zurückgehende Umsätze, all dieses sind Anzeichen für zu stark ausgeprägte (häufig destruktive) Mikropolitikaktivitäten in Organisationen. Statt Unternehmensberatung der gängigen Weise in Anspruch zu nehmen, lohnt es sich mittels der Mikropolitik-Feldanalyse© eine systemische Untersuchung der Organisation, Abteilung etc. vorzunehmen und Lösungsansätze und Veränderungsprozesse für mehr Produktivität und Zufriedenheit der Organisation zu entwickeln.

Vor dem Hintergrund der Digitalisierung, die zu Changeprozessen in Organisationen führt, berate und begleite ich diese bei der Entwicklung von Handlungsansätzen. Ein Schwerpunkt von mir liegt dabei auf der Reflexion von Künstlicher Intelligenz und Diversity, mit dem Ziel Chancengleichheit und diverse Teams in Organisationen zu implementieren.


Mikropolitik-Feldanalyse©

Organisationen sind mikropolitische (Spiel-)Felder. Das heißt, sobald wir eine Organisation betreten, gehen wir in ein mikropolitisches Feld. Warum ist das so? Weil Menschen Interessen haben und versuchen diese zu realisieren. Das tuen sie, indem sie Strategien einsetzen. Mit der Mikropolitik-Feldanalyse© ist es möglich die verschiedenen Interessen von Menschen sichtbar zu machen und systemische Organisation- und Unternehmensdynamiken aus mikropolitischer Perspektive zu verstehen.


Mikropolitik-Leadership-Coaching©

Mikropolitik ist ein Steuerungsinstrument für Führungskräfte. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass es zu ihrer Verantwortung zählt die mikropolitischen Prozesse in ihren Abteilungen, Team und Organisationen im Blick zu haben und ggf. zu steuern. Mikropolitik wirkt nicht nur destruktiv, sondern hat durchaus produktive Aspekte. Im Mikropolitik-Leadership-Coaching© geht es darum sich das entsprechende Wissen über Mikropolitik als Steuerungsinstrument für Führung anzueignen und anzuwenden.


Mikropolitik-Coaching mit Pferden©

Pferde eignen sich als Flucht- und Herdentier sowie aufgrund ihrer besonderen Fähigkeiten in der Kommunikation herausragend als Co-Coaches. Durch ihr sehr feines Kommunikationsverhalten im gegenwärtigen Moment, spiegeln sie das Verhalten von Menschen authentisch, klar, ehrlich und ohne Wertung. Aufgrund ihrer fast rein körpersprachlichen Kommunikation machen sie Menschen auf Unstimmigkeiten zwischen innerer Haltung und Körpersprache aufmerksam und unterstützten sie durch ihr natürliches Feedback bei Erkenntnissen.

Pferdegestütztes Coaching ist ein ganz besonderes Erlebnis. Sie lernen als Teilnehmende auf einer tiefen Ebene, werden das Erlebnis dauerhaft in Erinnerung behalten und schnell(er) zu Ihren Lern- und Erkenntniserfolgen gelangen. Ich bin zertifizierte horsense®-Coach und offizielle Partnerin vom Netzwerk horsesense®-international.
https://www.horsesense-training.de/ und https://www.horsesense-international.com/

Im Mikropolitik-Coaching mit Pferden © biete ich Themen aus meinem Portfolio, wie z. B. die Macht der Körpersprache, Impression Management, Umgang mit Emotionen, Networking, Selbstdarstellung, Work-Life-Balance und anderes mehr für Teams, Vorstände, Führungskräfte, Mitarbeitende und private Personen an.

Für das Coaching mit Pferden habe ich besonders schöne Orte ausgewählt.


Mikropolitik-Fallanalyse©

Dieses Instrument stellt ein zentrales Handwerkszeugs für berufliche Weiterentwicklung, die Realisierung von Karriere und Aufstieg dar. Mittels der mikropolitischen Fallanalyse erkennen Sie frühzeitig Machttaktiken und -spielzüge von anderen Personen, die hinderlich oder förderlich für Ihre Karriere sind. Ich setze es auch dann ein, wenn Menschen in unproduktive, destruktive Machtspiele geraten sind und nicht wissen, wie sie sich daraus befreien können. Dieses Instrument habe ich bereits sehr häufig erfolgreich in Workshops und Coachings deutschlandweit vermittelt. Es trägt nachweislich zur Steigerung der Handlungsfähigkeit und damit zu Karriere- und Aufstiegserfolgen bei.


Mikropolitik-Bewerbungscoaching©

Als ich 2015 im Jobcenter als Arbeitsvermittlerin beschäftigt war, zählte es zu meiner Aufgabe neue Beratungsansätze für Arbeitslose zu entwickeln. Im Zuge dessen konzipierte ich das Mikropolitik-Bewerbungscoaching©. Seit einigen Jahren biete ich es für alle gesellschaftlichen Gruppen an: Ob Arbeitslose, Wiedereinsteigerinnen nach der Elternzeit, Führungskräfte oder Beschäftigte. Dieses Instrument basiert auf Mikropolitik-Erfolgsfaktoren, die ich mit Wissen über Bewerbungsverfahren verbinde. Das Coaching reicht von der Erstellung von Top-Bewerbungsunterlagen, die Beachtung finden und zur Einladung zu Vorstellungsgesprächen führen, über das Vorbereitungscoaching auf Bewerbungsgespräche bis hin zu der Beratung in Gehaltsverhandlungen.


Mikropolitik-Impression Management-Coaching©

Der erste Eindruck zählt! Doch wie erzeuge ich den ersten Eindruck, den ich erzeugen will? Ich begleite Menschen und Organisationen dabei "ihre" Sprache und Botschaft(en) in Schrift, Bild, Wort und mittels Körpersprache bewusst und gezielt an ihr Wunsch- und Zielpublikum zu kommunizieren. Sie lernen in Geschichten zu erzählen und ihren Körper eine solche Präsenz zu verleihen, dass andere Ihnen gerne zuhören. Durch die Coachinginhalte können sie sich das Knowhow dafür aneignen, dass alles, was sie kommunizieren, positive Aufmerksamkeit und Beachtung erhält. Es handelt sich um einen Coaching-, d.h. um einen Reflexionsansatz, weil Sie durch dieses Instrument mit Glaubenssätzen konfrontiert werden, die uns am z. B. dem Kommunizieren von Erfolgen hindern. Bei Frauen zählt dazu beispielsweise der Satz "Ich will nicht so dick auftragen und angeben." Es ist ein toller Ansatz um die eigenen Blockaden aufzulösen und mit Impression Management - einer der Mikropolitik-Erfolgsstrategien - sichtbar zu werden und erfolgreich zu kommunizieren.


Chefsache Award & Mein Engemangent für Chancengleichheit

Ich engagiere mich seit vielen Jahren für die Herstellung und Verbesserung von Chancengleichheit. Für mein Engagement für Chancengleichheit und das innovative Konzept von Pro Exzellenzia (in dem ich ehedem als Projektkoordinatorin tätig war), wurden meiner ehemaligen Kollegin A.-K. Guder und mir der Chefsache Award 2016 im Hamburger Michel von Dr. Rainer Esser, Geschäftsführer, ZEIT Verlagsgruppe, Janina Kugel, Personalvorstand, Siemens, Margret Suckale, Vorstandsmitglied, BASF, und Dr. Bettina Volkens, Vorstandmitglied, Deutsche Lufthansa, verliehen. Mit dem Chefsache Award zeichnet die Initiative Chefsache Organisationen, Programme etc. aus, die sich beispielhaft und nachhaltig für die Chancengleichheit von Männern und Frauen einsetzen. Seit 2018 leite ich Pro Exzellenzia 4.0, das Hamburger Karriere-Kompetenzzentrum für Frauen.
https://pro-exzellenzia.de/

https://initiative-chefsache.de/veranstaltungen/award/

https://initiative-chefsache.de/veranstaltungen/award/chefsache-award-2016/

https://www.youtube.com/watch?v=ntR02h-1ro0


Was gibt es sonst noch zu erzählen von mir?

Persönliche Weiterentwicklung mit und ohne Tiere finde ich spannend. Mein Herz schlägt für Pferde und Hunde. Ich bilde mich in Horsewomenship ("Pferdeflüsterei"), Pferdepsychologie, pferdegestütztem Coaching und Hundetraining permanent weiter. Anfang Dezember 2020 schließe ich bei humansense®-international meine Businesscoach-Ausbildung ab.

 

Zusätzlich zum Thema Mikropolitik forsche ich zu: Gender, Erwerbs- und Familienarbeit, Familie, Lebensführung, Zeit und Methoden der qualitativen Sozialforschung. Im Rahmen meiner Dissertation erforsche ich derzeit die "alltägliche Lebensführung von entgrenzt Beschäftigten und ihren Kindern".


Außerdem begeistere ich mich für New Work, neue Arbeit, den Sinn und die Zukunft der Arbeit in digitalisierten Zeiten sowie für die Frage wie wir tiefgreifende Veränderungen (in uns) bewirken können. Ein Weg führte mich zu den Neurowissenschaften, genauer zur Plastizität des Gehirns. Um alte Muster, Verhaltens- und Denkweisen zu verändern, geben die Neurowissenschaft, die Positive Psychologie, Ansätze für wertschätzende, auf Anerkennung beruhende Kommunikation, die buddhistische Tradition u.v.m. Antworten und Übungen.


Wie würde ich mich kurz beschreiben?

Innovativ, mutig, offen für Neues, Initiatorin, Gestalterin, kommunikativ, gemeinschaftlich, Unterstützerin und (phasenweise) Wegbegleiterin.

 

Publikationen (Auswahl)

 

2020

2019

2018

2017

2016

2014

  • Mikropolitik-Coaching für den Aufstieg von Frauen in Führungspositionen. In: Busse, S.; Haubl, R.; Möller, H.; Schiersmann, C. (2014) (Hg.): Interdisziplinäre Beratungsforschung, S. 106-129

  • Mikropolitisches Kompetenzmodell: Erkennen, verstehen und bewerten mikropolitischer Kompetenz. In: OSC, Organisationsberatung, Supervision, Coaching, 1(14), S. 3-19 [mit A. Mucha; D. Rastetter]

2012

  • Mikropolitik und Aufstiegskompetenz von Frauen. In: CEWS-Journal, Center of Exzellenz Women and Science, Nr. 84, S. 23-24

  • Zur Bedeutung von mikropolitischer Kompetenz für den Aufstieg von Frauen in Führungspositionen - am Beispiel der Handlungsfelder Unternehmenskultur und Selbstdarstellung. In: Gruppendynamik und Organisationsberatung, 43(3), S. 225-244 [mit A. Mucha; D. Rastetter]

  • Und schon gar nicht Tränen einsetzen. Gender, Emotionsarbeit und Mikropolitik im Management. In: Krell, G.; Reichel, K.; Rastetter, D. (Hg.): Geschlecht - Karriere - Organisation, S. 157-178 [mit D. Rastetter]

  • Networking: aufstiegsförderliche Strategien für Frauen in Führungspositionen. In: Gruppendynamik und Organisationsberatung, 43(1), S. 43-60 [mit D. Rastetter]

2011

  • Ist der Wille zur Macht erlernbar? D. Cornils im Interview mit L. Hilberer vom Verband berufstätiger Mütter. Abrufbar unter www.vbm.de

  • Mit der richtigen Strategie Machtkämpfe sicher gewinnen. D. Cornils im Interview mit M. Herwig, dpa, 26.11.2011

  • Freie Assoziation, 14. Jg., Heft 3+4 [Gastherausgeberin mit A. Mucha; D. Rastetter]

  • Konkurrenz und Solidarität unter Frauen im Management. In: Freie Assoziation, 14. Jg., Heft 3+4, S. 75-102.

  • Ohne Networking läuft gar nichts - Aufstiegsstrategien weiblicher Nachwuchsführungskräfte. In: Narjes, F.; Feltz, N. (Hg.): Fishing for Career. Karrieremanagement zwischen Planung und Gelegenheiten, S. 87-95 [mit D. Rastetter]